Startseite
    Surturs Söhne
    Der Rest
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   RPG-Info
   Blutschwerter



Webnews



http://myblog.de/shadom

Gratis bloggen bei
myblog.de





Das Grundkonzept

Hallo,

Hier mal Ausnahmsweise mit Format (gewöhnt euch nicht dran).

Übersicht

Surturs Söhne spielt in einer alternativen Near-Future Welt in der die deutschen Nationalsozialisten den zweiten Weltkrieg gewonnen haben und DIE Weltmacht sind. Als Spieljahre sollte die Zeit von 2010 bis 2030 dienen. Der SCI-FI Grad wird bewusst klein gehalten, so dass kaum technische Unterschiede zu unserer Zeit sichtbar sind. Die Spielercharaktere sind Nachkommen von in Konzentrationslagern gezüchteten Mutanten (die sog. Söhne Surturs), die mittlerweile von dem Regime gejagt werden und im Untergrund leben.

Der Spielgefühl sollte sich irgendwo zwischen den 007-Filmen, der Serie Pretender und Shadowrun orientieren. Natürlich kann das je nach Meister stark varrieren.

Das Setting

Okay, gehen wir ins Detail.

 Einleitung

Der Anschlag vom 8. November 39 war erfolgreich und Hitler starb. Elser wurde kurz darauf gefasst und hingerichtet. Jedoch konnte nicht wie beabsichtigt damit ein Ende des Nazi-Regime erwirkt werden. Nach einigen Umwälzungn wurde Rudolf Heß als Galeonsfigur des neu gegründeten Ministerienrates. Durch Hitlers Tod wurde effektiv einige spätere Fehlentscheidungen desselbigen ausgebügelt und das deutsche Reich schaffte es innerhalb der nächsten Jahzehnte Europa, halb Asien und Afrika und einen nicht zu verachtenden Teil Nordamerikas einzunehmen. Der Unmut der 'arischen' Bevölkerung war nicht allzu groß, da noch immer durch gnadenlose Ausbeutung der Anderen und Völkermord jeweder Lebenstandart aufrecht erhalten wenn nicht verbesser werden konnte.

 Das Experiment

In den späten Achzigern bis in zum Ende der Neunziger wurde von der Regierung, jetzt um einige wissenschaftliche Erkenntnisse reicher, ein Programm zur 'gentischen Anpassung der niederen Rassen' ins Leben gerufen. In Konzentrationslagern auf der ganzen Welt begannen Wissenschaftler an den Gefangenen zu experimentieren. Das Ziel war sie je nach eigener Willkür entweder in noch bessere Sklaven für die verschiedensten Zwecke oder evtl. sogar in eine zweite Herrenrasse  zu verwandeln. Die Ergebnisse waren teilweise verherrend teilweise erfolgreich in jedem Fall aber noch recht unvorhersehbar. Zum Ende des Programmes wurde der Regierung klar, dass die Ergebnisse unkontrolierbar und das Programm unwirtschaftlich war. Es wurde Befohlen die Aufzeichnungen einzulagern und die Subjekte zu vernichten. Wie genau ist bis heute ungeklärt, doch scheinbar wussten einige der Veränderte vom Vorhaben und so brachen sie in einem Akt der Verzweiflung aus den Konzentrationslagern aus.

 Surturs Söhne

Die meisten der Veränderten starben bei dem Versuch zu entkommen und noch einmal ein genauso großer Teil starb ohne weitere medizinische Überwachung. Doch genügend von ihnen überlebten um sich im Untergrund organisieren zu können. Als die Öffentlichkeit davon Wind bekam wurde die Verantwortung von der Regierung von sich gewiesen und die Wissenschaftler hingerichtet.  Der breiten Masse wurden die Mutanten als Surturs Söhne, frei nach dem Feuerriesen Surtur der nordischen Mythologie. (Wartet auf die Beschreibung der Thule. Dann wird etwas klarer warum so ein Name gewählt wurde) Die Überlebenstragien der Söhne Surturs ist so vielfältig wie die Gestalten ihrer Mitglieder. Beliebte Lebensweisen sind:

  1. Kampf gegen alles und jeden. Aus Hass und der Hoffnung etwas zu ändern wird gegen alles gekämpft was nach Nazis aussieht. In einer Welt in der diese die vorherrschende Weltmacht sind sicherlich nicht wenig. Mit Attentate, Anschlagen und anderen Formen des Terrorismus wird entweder gezielt oder allgemein gegen die Regierung bzw. das Volk vorgegangen
  2. Verstecken. Die jenigen, die sich noch auf den ersten Blick als normale Menschen ausgeben können, wählen oft den Weg alles zu vertuschen. Sie leben mit versteckter Identität mit ihren Familen direkt in der Gesellschaft. Da mittlerweile schon die zweite Generation der Söhne Surturs unterwegs ist gibt es gar solche, die nicht einmal wissen, dass sie 'anders' sind bzw. warum sie es sind.
  3. Promotion. Viele der Söhne Surturs glauben an das Gute im Menschen und tatsächlich legt ein Großteil der Bevölkerung nur Lippenbekenntnisse den echten Nazis gegenüber ab. Diese Söhne Surturs versuchen durch gute Taten oder Gespräche zu beweisen, dass sie nicht böse sind. Natürlich muss hier ein schmaler Grad zwischen dem Verstecken vor der Gestapo und dem sich beliebt machen gewahrt werden.

Natürlich gibt es fast nie jemanden der einer dieser 'Fraktionen' in Reinform angehört. Trotzdem sind dies die erkennbaren Strömungen.

Spieltypen

Jede dieser Fraktionen stellt auch gleichzeitig einen möglichen Spieltypus vor. Sicher gibt es noch viele weitere, aber das ist die Basis.  Jeder Typus hat Vor- und Nachteile und bringt dem Spiel ein ganz anderes Spielgefühl.

So es ist spät. Ich könnte noch ne Menge mehr schreiben, aber vorerst reicht es. Morgen mehr (auf jeden Fall noch was zum System)

12.4.07 00:09
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung